bedruckte tragetaschen taschen druck

Originelle, auf Sie abgestimmte bedruckte Tragetaschen

individuell Bedruckte Tragetaschen: Nur ein „Druck“ vom Erfolg entfernt

 

Individuell bedruckte Tragetaschen sind Kult. Je einfallsreicher desto ansprechender.

Nehmen wir mal an, Sie gehen nach Ihrem Einkauf mit einer tollen Tasche die Zürcher Bahnhofstrasse entlang. Es ist gerade Feierabendzeit und viele Menschen spazieren die Bahnhofstrasse rauf und runter. Die einen etwas hektischer, die anderen schön entspannt. Mit der Tasche, die Sie selber als einen Hingucker bezeichnen, werden Sie so einige Blicke auf sich bzw. die Tasche ziehen. Der Betrachter denkt sich möglicherweise, dass er schon lange nicht mehr in diesem Geschäft war und doch gleich einmal dorthin könnte oder er wird auf ein neues Geschäft aufmerksam, welches er gerne besuchen würde. Die Bekanntheit und der Wiedererkennungswert steigt.

Schon von Werbespots oder Werbeplakaten weiss man, dass eine Werbung, welche sich in die Köpfe des sehenden verankert, Erfolg verspricht. Oder wer kennt zum Beispiel nicht die Werbung der Mobiliar. Auch mit Taschen können solche Wiedererkennungs-Effekte ausgelöst werden.

 

Welcher Druck zu welcher Tasche?

 

Je nach Material der Tasche (und davon gibt es einige) wird ein individuelles Druckverfahren benötigt. Welches Druckverfahren für welche Tasche angewendet wird und was genau so speziell an diesem Druckverfahren ist wird hier detailliert erläutert.

 

Flexodruck

Flexodruck

 

Der Flexodruck ist ein direktes Hochdruckverfahren. Beim Hochdruck liegen die druckenden Flächen, die mit Druckfarbe eingefärbt werden, höher als die nicht druckenden Flächen. Die Druckplatten, die sogenannten Flexodruckplatten, bestehen bei diesem Druckverfahren meist aus Fotopolymer oder Gummi. Mittels Druckpumpe oder Tauchwalze werden die Flexodruckfarben über Walzen auf die Klischees (Druckformzylinder) übertragen. Der Flexodruck zählt zu den hochwertigen Druckverfahren und ist besonders vielseitig.

 

Das Flexo-Druckverfahren wird für das bedrucken von folgenden Tragetaschen angewendet:

  • Plastiktüten, Plastiktaschen, Kunststofftaschen
  • Papiertaschen bzw. Papiertaschen in höheren Stückzahlen

Vorteile:

  • Vollautomatisches Bedrucken der Tasche
  • Kostengünstig
  • Vollflächendruck möglich
  • Brillante Druckerqualität dank Pantone & CMYK Kompatibilität

Nachteile:

  • Höhere Auflage von Taschen nötig
  • Klischeekosten (Druckvorlage)
Plastiktragetaschen Lidl, H&M und Coca Cola

Beispiele von Plastiktüten

Papiertragetasche Migros, Coop und Starbucks

Beispiele Papiertragetaschen (Bildquelle Tasche rechts, Starbucks, PACKAGE LINE GmbH)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

OffsetdruckOffsetdruck

 

Der Offsetdruck ist ein indirektes Flachdruckverfahren. Der Offsetdruck basiert im Grunde auf dem Steindruck (direkter Farbauftrag von Farbträger auf Druckobjekt und damit direktes Druckverfahren) und hat sich zu einem indirekten Druckverfahren weiterentwickelt. Bei dem bedrucken von Tragetaschen wird zuerst das Papier bedruckt und anschliessend zur Tragetasche verarbeitet. Es ist ein indirektes Druckverfahren, da die Druckfarbe auf eine weiche Walze aufgebracht wird und nicht direkt von der Druckplatte auf die Tasche kommt.

Bei diesem Verfahren ist jedes Motiv druckbar (auch Fotos) und man hat die Möglichkeit von Veredelung wie Laminierung oder Prägung.

 

Der Offsetdruck wird für folgende Taschen gerne angewandt:

  • Papiertaschen bzw. Papiertragetaschen mit geringen Stückzahlen
  • Messetaschen (also hochwertige Papiertragetaschen) mit Glanz-Plastifizierung oder Matt-Plastifizierung und mit eingeknoteter Kordel

Vorteile:

  • Keine oder geringe Klischee-Kosten (kleine Mengen von Papiertaschen sind damit kostengünstig zu bedrucken)
  • Hohe Farbbrillianz und Druckqualität à Detail / Schärfe
  • Vollflächiger Druck = randloser Druck, Pantone und CMYK (Euroskala), perfektes Druckbild

Nachteile:

  • längere Produktionszeit
  • Aufwändig und eher teuer
Papiertragetaschen

Beispiele von Messetragetaschen (Quelle: Google)

 

 Siebdruck

 

Siebdruck

Beim Siebdruck wird mit einem sogenannten Rakel Druckfarbe durch ein feines Sieb auf die Tragetasche aufgebracht. Mittels einer Schablone, die nur da Farbe durchlässt wo das Logo ist, wird das Druckmotiv auf die Tasche gedruckt. Bei diesem Druckverfahren muss für jede Druckfarbe ein Film und ein Sieb erstellt werden. Das Druckverfahren lohnt sich auch bei kleinen Stückzahlen. Der Siebdruck gehört übrigens zu den ältesten Drucktechniken.

 

Das Siebdruckverfahren wird angewandt zum Bedrucken von:

  • Stofftaschen bzw. Baumwolltaschen mit langen und kurzen Henkeln
  • Non-Woven-Taschen mit langen und kurzen Henkeln
  • Baumwollbeutel bzw. Stoffbeutel mit Kordelzug

Vorteile:

  • Günstige und schnelle Produktion
  • Druck in allen Pantone-Farben
  • Druck bis zu 8 Pantone-Farben

Nachteile:

  • Kein Vollflächen Druck
  • Kein Druck in 4c (Euroskala)
Non-Woven-Taschen, Stofftaschen und Stoffbeutel

v.l.n.r: Non-Woven Tasche, Baumwolltasche, Baumwollbeutel

 

Tiefdruck

 

Tiefdruck

Der Tiefdruck wird auch Rakeltiefdruck genannt. Das Rakel ist dazu da, die überschüssige Farbe vom Druckzylinder zu wischen. Beim Tiefdruck wird der Stahlzylinder (Druckform) mit einer Kupferschicht ummantelt und anschliessend geätzt. Dadurch entstehen kleine Löcher im Stahlzylinder, welche Näpfchen genannt werden. Diese Näpfchen werden während dem Druckprozess mit Farbe gefüllt. Das Rakel wischt nun die überschüssige Farbe von der Druckform. Dadurch fliesst die Farbe wieder in den unteren Farbbehälter (Farbwanne). Für jede Farbe gibt es eine eigene Farbwanne. Der Presseur sorgt nun für den nötigen Anpressdruck, wodurch die Farbe aus dem Näpfchen auf die Tasche gedruckt wird. Diese Druckform wird vor allem für Papierdruck verwendet. In Asien ist diese Druckvariante sehr verbreitet und ist zudem sehr ökonomisch.

 

Das Tief-Druckverfahren wird angewandt zum bedrucken von:

  • PP-Woven Taschen
  • R-Pet Tragetaschen

Vorteile:

  • Sehr ökonomische Druckvariante
  • Hohe Stückzahl zu einem geringen Preis
  • Hohe Auflagen innerhalb kurzer Zeit (aus diesem Grund werden viele Illustrierte, Magazine und Kataloge im Tiefdruck-Verfahren gedruckt)
  • Sehr genaues drucken von Farben (deshalb ist Tiefdruck auch bei Kunstdruck z.B. Foto-Bildbänden sehr beliebt)

Nachteile:

  • Aufwändige Vorbereitung und Druck
  • Druckbild und Schrift wird gerastert (das verschlechtert die Lesbarkeit bei kleinen Schriftgraden)
R-Pet Tragetaschen

Umweltfreundliche Tragetaschen, welche aus Petflaschen hergestellt werden

Bezugsquelle: bedruckte Tragetaschen Schweiz (für Handel)



© blumenverpackung.ch  We Webdesign and SEO by Online Marketing Partner GmbH Luzern